Cholesterinsenker vs. Cholesterin auf natürlichem Weg senken

Mit-meeresgolg-gegen-zu-hohes-cholesterin

In diesem Blogbeitrag gebe ich Ihnen einige Methoden an die Hand, Ihr Cholesterin auf natürlichem Weg zu senken. Dabei gehe ich auf verschiedene Lebensstiländerungen und Ernährungstipps ein, die nachweislich positive Auswirkungen auf Ihren Cholesterinspiegel haben: von einer ausgewogenen Ernährung bis hin zu regelmäßiger körperlicher Aktivität sowie bestimmten Nahrungsergänzungsmitteln.

Ein hoher Cholesterinwert kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Häufig verschreiben Ärzte Cholesterinsenker, insbesondere Statine, um den Cholesterinspiegel zu senken. Doch diese Medikamente sind für Nebenwirkungen wie Muskelschwäche, Augenprobleme und Leberschäden bekannt. Darüber hinaus zeigen Studien, dass Statine nicht immer die gewünschte Wirkung erzielen. Glücklicherweise gibt es jedoch andere Wege, um den Cholesterinspiegel auf natürliche Art zu senken - ganz ohne Medikamente. Ich zeige Ihnen gern, wie. Doch zunächst werfen wir einen Blick auf das, was Cholesterin eigentlich ist.


Das körpereigene Cholesterin erfüllt verschiedene Funktionen in unserem Körper:

  1. Baustein der Zellmembranen: Cholesterin ist ein wesentlicher Bestandteil der Zellmembranen all unserer Körperzellen. Es trägt zur Stabilität und Flexibilität der Membranen bei und beeinflusst deren Durchlässigkeit für bestimmte Moleküle.
  2. Bildung von Gallensäuren: Cholesterin wird für die Produktion von Gallensäuren benötigt, die für die Verdauung und Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen aus der Nahrung unerlässlich sind. Die Gallensäuren emulgieren Fette in unserem Darm und helfen bei deren Verdauung und Absorption.
  3. Hormonproduktion: Cholesterin dient als Ausgangsstoff für die Synthese verschiedener Hormone im Körper. Dazu gehören Hormone wie Cortisol, das eine Rolle im Stoffwechsel und der Stressreaktion spielt, sowie Sexualhormone wie Testosteron bei Männern und Östrogen bei Frauen.

Es ist wichtig zu beachten, dass Cholesterin an sich keine schädliche Substanz ist. Es wird nur dann zu einem potenziellen Gesundheitsrisiko, wenn das Gleichgewicht zwischen Produktion und Abbau von Cholesterin gestört ist. Der Körper reguliert normalerweise den Cholesterinspiegel sorgfältig und ist in der Lage, seinen Eigenbedarf zu decken, unabhängig von der Cholesterinzufuhr aus unserer Nahrung. Der Cholesterinspiegel im Blut kann sich beispielsweise aufgrund genetischer Faktoren oder Stoffwechselstörungen erhöhen.

Das Gesamt-Cholesterin unterteilt sich in HDL und LDL, die beiden Haupttypen von Lipoproteinen, die Cholesterin im Blut transportieren.

Wenn der LDL-Cholesterinspiegel steigt, erhöht sich auch das Gesamtcholesterin. Es ist wichtig, den LDL-Cholesterinspiegel niedrig zu halten und den HDL-Cholesterinspiegel zu erhöhen, um das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern. Gehen wir ein wenig näher auf diese beiden Cholesterin-Typen ein.

  1. High Density Lipoproteine (HDL): HDL-Cholesterin wird oft als "gutes" Cholesterin bezeichnet. HDL-Partikel haben einen geringeren Lipidanteil und einen höheren Proteinanteil. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Entfernung von überschüssigem Cholesterin aus den Geweben und dessen Transport zurück zur Leber. Dort wird es abgebaut und ausgeschieden. HDL trägt daher zur Reduzierung des Risikos von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei.
  2. Low Density Lipoproteine (LDL): LDL-Cholesterin wird als "schlechtes" Cholesterin betrachtet. LDL-Partikel haben einen höheren Lipidanteil und einen geringeren Proteinanteil. Sie transportieren Cholesterin von unserer Leber zu den verschiedenen Organen und Geweben in unserem Körper, wo es für verschiedene Funktionen benötigt wird. Wenn jedoch zu viel LDL-Cholesterin in unserem Blut vorhanden ist, kann es sich in den Arterienwänden ablagern und zu Plaquebildung führen. Dann besteht ein erhöhtes Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Neben einer gesunden Ernährung und regelmäßiger körperlicher Aktivität unterstützt mein Konzept: „Nahrung bewusst ergänzen“ Ihren Organismus mit Vitalstoffen. So fällt es Ihnen leichter, Ihre ausgewogene und gesunde Ernährungsform umzusetzen. Nahrungsergänzungsmittel sind eine gute Möglichkeit, Ihren Cholesterinspiegel auf natürliche Weise zu senken.

Und damit klappt`s:

Omega-3-Fettsäuren spielen eine wichtige Rolle in der Prävention von Erkrankungen unseres Herzens und unserer Blutgefäße. Untersuchungen haben gezeigt, dass Omega-3-Fettsäuren einen positiven Einfluss auf unsere Blutfettwerte haben können. Sie besitzen die Eigenschaft, Triglyceride und LDL-Cholesterinwerte zu senken und gleichzeitig die HDL-Cholesterinwerte zu erhöhen.

Meeresgold

Schützen Sie Ihr Herz-Kreislauf-System mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren 

Inhalt: 121.32 Gramm (263,68 €* / 1000 Gramm)

31,99 €*
 

Vitamin C Immun Spezial ist ein wichtiger Nährstoff für das Herz-Kreislauf-System und ist unter anderem dafür verantwortlich, unseren Homocystein-Spiegel zu senken.

Vitamin C ist ein wichtiger Nährstoff für das Herz-Kreislauf-System und ist unter anderem dafür verantwortlich, unseren Homocystein-Spiegel zu senken.

Darüber hinaus unterstützt Vitamin C die Bildung von Kollagen. Das ist ein wichtiges strukturelles Protein, das für die Festigkeit und Elastizität der Blutgefäße verantwortlich ist. Mit gestärkten Blutgefäßen verringern wir unser Risiko von Bluthochdruck und anderen kardiovaskulären Problemen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Rolle von Vitamin C bei der Regulation des Cholesterinspiegels. Vitamin C fördert die Produktion von Gallensäuren, die zur Verdauung von Fetten benötigt werden. Durch den Abbau von Cholesterin über die Gallensäureproduktion kann Vitamin C dazu beitragen, den Cholesterinspiegel im Körper zu regulieren. Es erhöht den Anteil von HDL-Cholesterin, dem "guten" Cholesterin, im Blut und unterstützt den Abbau von arteriosklerotischen Ablagerungen in den Gefäßwänden. Darüber hinaus zeigt Vitamin C eine starke antioxidative Wirkung.

Der Vitamin B-Komplex beinhaltet alle essenziellen B-Vitamine. Sie sind wichtig für die Regulation unseres Cholesterinspiegels, die Senkung unseres Homocystein-Spiegels und den Schutz unserer Blutgefäße.

Homocystein ist eine Aminosäure, deren erhöhte Werte mit einem erhöhten Risiko für Herzerkrankungen in Verbindung gebracht werden. Die B-Vitamine, insbesondere Vitamin B6, Vitamin B9 (Folsäure) und Vitamin B12, sind entscheidend für den Abbau von Homocystein im Körper. Indem sie den Homocystein-Spiegel senken, können diese Vitamine dazu beitragen, das Risiko von Gefäßschäden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern.

Es wird angenommen, dass sowohl der Vitamin-D-Gehalt im Blut als auch die Cholesterinwerte enger miteinander verbunden sind als bisher angenommen. Neue Studien belegen, dass ein Mangel an Vitamin D häufig mit erhöhten Cholesterinwerten einhergeht und somit das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erheblich steigern könnte.

Es wurde belegt, dass Menschen mit einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel im Blut tendenziell höhere Gesamtcholesterin- und LDL-Cholesterinwerte aufweisen. Mit einem ausreichenden Vitamin-D-Spiegel könnte das Risiko für erhöhte Cholesterinwerte und die damit verbundenen Gesundheitsprobleme reduziert werden. Nutzen Sie hierfür unseren individuellen Service zur Erhöhung Ihres Blut-Speicher-Wertes.

Sie lassen beim Arzt Ihren Vitamin-D-Wert (25-OH-D3) messen. Nach Erhalt Ihres Befundes rufen Sie bei uns an oder schreiben eine Mail mit folgenden Daten: Laborbefund und Körpergewicht. Daraufhin erhalten Sie von uns Ihre persönliche Kuranleitung. "Das Zusmmenspiel von Vitamin D und K2 und Magnesium".

Coenzym Q10

Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die Statine zur Senkung ihres Cholesterinspiegels einnehmen, auf eine ausreichende Zufuhr des lebenswichtigen Energie-Enzyms Q10 achten sollten. Statine hemmen nicht nur die körpereigene Cholesterin-Produktion, sondern auch die Synthese von Q10. Insbesondere unser Herzmuskel ist aufgrund seines hohen Energiebedarfs auf eine ausreichende Versorgung mit Q10 angewiesen. Ein Mangel an Q10 kann daher zu einer Verminderung unserer Herzleistung führen.

Da das gesamte Herz-Kreislauf-System bei Patienten, die Statine einnehmen, oft geschwächt ist, wird empfohlen, Q10 als Ergänzung zur täglichen Statin-Einnahme einzunehmen. Durch die Einnahme des Coenzyms Q10 kann ein Q10-Mangel ausgeglichen und die Herzleistung unterstützt werden.

Das Kurkuma-Gewürz hat in Bezug auf Cholesterin eine gewisse Bedeutung. Der Hauptwirkstoff in Kurkuma ist Curcumin, das für seine entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften bekannt ist. Es kann die Produktion von LDL-Cholesterin reduzieren und gleichzeitig den Abbau dieses schädlichen Cholesterins im Körper fördern. Kurkuma kann auch dazu beitragen, des „guten“ HDL-Cholesterinspiegel zu erhöhen – für eine natürliche Entfernung überschüssigen Cholesterins aus unseren Arterien.

  • Sie sehen, die natürliche Senkung unseres Cholesterinspiegels bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich.
  • So ermöglicht das natürliche Senken von Cholesterin eine Alternative zu medikamentösen Behandlungen wie Statinen, die mit potenziellen Nebenwirkungen verbunden sein können.
  • Bei der Senkung unseres Cholesterinspiegels auf natürliche Art und Weise können uns bestimmte Nahrungsergänzungsmittel wie Omega-3-Fettsäuren, Vitamin C, Vitamin B-Komplex und Vitamin D unterstützen.
  • Diese Maßnahmen tragen zur Verbesserung der Blutfettwerte bei, indem sie Triglyceride und LDL-Cholesterin senken und gleichzeitig das HDL-Cholesterin erhöhen.
  • Außerdem unterstützen sie durch die Förderung des Cholesterin-Abbaus und antioxidanten Eigenschaften die Reparatur und den Schutz unserer Blutgefäße.
  • So schaffen Sie es mit einer ganzheitlichen Herangehensweise, unser Cholesterin auf natürliche Weise zu regulieren und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren.

Wie immer zählt dabei, dass ein natürliches Senken des Cholesterins und eine gesamtheitliche Verbesserung unserer Gesundheit - Zeit und Ruhe - braucht.

✓ Wussten Sie, dass ein hohes Cholesterin auch durch Stress entstehen kann? Hier spielt unsere Leber eine große Rolle dabei. Achten Sie deshalb auf eine gute Leberfunktion.

✓ Gönnen Sie sich Ihre Auszeit und Entspannung.

✓ Auch Rauchen kann unser Cholesterin negativ beeinflussen. Ist jetzt möglicherweise der richtige Zeitpunkt für Sie zum Aufhören gekommen?

✓ Erhöhte Cholesterinwerte können auch durch längere und regelmäßige Trainingseinheiten gesenkt werden. Schließen Sie sich einer Sportgruppe an, gehen Sie ins Fitnessstudio oder probieren Sie es mit Walken oder Radfahren.

Herzlichst,

Ihre Nicola Sautter

SUPER DAZU …

Meeresgold
Schützen Sie Ihr Herz-Kreislauf-System mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren 
Vitamin C Immun Spezial
Vitamin C Immun Spezial zur Unterstützung Ihrer Abwehrkräfte
%