"Sie müssen essen, um abzunehmen,
denn Nahrung hat eine Wirkung -
bei jedem Ma(h)l!"
Kostenlose
Produktberatung*:
0800 - 99 33 88 1
*nur innerhalb Deutschlands

Eiweiß - Basis für unser Leben!

eiweiss

Eiweiße sind elementare Bausteine allen Lebens und haben viele Schlüsselfunktionen bei der Gesunderhaltung des Körpers. Sie sind der Stoff aus dem Körperzellen, Enzyme und Hormone gemacht werden.

 

Zum Erhalt des Lebens benötigen wir also täglich Eiweiß - das ist Fakt!

 

Nicht umsonst bedeutet Protein an erster Stelle stehend. Wir haben mehr Eiweiß in unserem Körper als alles andere, mit Ausnahme von Wasser. 40 Prozent der Körpertrockenmasse besteht aus Eiweiß. Das heißt, ohne Eiweiß kein Leben. 

 

Doch was ist Eiweiß eigentlich - und was macht es so wertvoll für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit?

 

Eiweiße werden gebildet aus Aminosäuren, genauer gesagt 20 verschiedene Aminosäuren bilden unser Eiweiß-Bausteingerüst. Die jeweilige Zusammensetzung der Aminosäuren entscheidet darüber, um welche Art von Eiweiß es sich handelt und für welche Funktion im Körper das Eiweiß zuständig ist. Das Problem allerdings: Nur 12 der 20 Aminosäuren kann unser Körper selbst produzieren, acht müssten wir täglich mit unserer Nahrung zu uns nehmen. Das hat in der Altsteinzeit, als unsere Ernährung als Jäger und Sammler automatisch sehr eiweißreich war, auch recht gut funktioniert. Heute sind unsere Ernährungsgewohnheiten allerdings sehr kohlenhydrathaltig. Denken Sie nur an Nudeln, Kartoffeln, Brot, Süßes, Reis, süße Getränke, Alkohol oder Müsli. Die Diskrepanz zwischen unserer Genetik und unserem heutigen Nahrungsangebot ist immens und wir bekommen oft nicht genug von diesen wertvollen, essentiellen Aminosäuren.

 

Die Lösung: Der Eiweißling!

 

Der Eiweißling besteht aus den acht essentiellen Aminosäuren, die der Körper selbst nicht herstellen kann aber dringend als Bausteine braucht, um Eiweiße (Proteine) im Körper zu bilden. Diese acht essentiellen Aminosäuren sind für eine Vielzahl von Funktionen im Körper zuständig:

 

•Fettabbau – durch Muskelaufbau

•Bildung von Haut, Haare, Nägel

•Bildung von Enzymen, Vitaminen und Hormonen

•Stabilisierung des Blutzuckerspiegels – daher Reduzierung von Heißhunger und Müdigkeit nach dem Essen 

•Schlaf Wachrhythmus. Wie gut schlafen Sie nachts, wie wach sind Sie am Tag?

•Ein starkes Abwehrsystem – zu jeder Jahreszeit

•Für ein starkes Bindegewebe – durch Ausschwämmung von überschüssigen Wasserablagerungen.

 

Ein ganz wichtiger Aspekt der essentiellen Aminosäuren sind zudem die Muskeln. Forscher entschlüsselten die Wichtigkeit der Muskulatur, denn in den Muskeln werden Stoffe gebildet die für unsere Gesundheit und für unsere Psyche arbeiten, wohingegen im Fett Stoffe gebildet werden, die gegen unsere Gesundheit und gegen unsere Psyche arbeiten. Muskeln geben uns Kraft, reduzieren die Sturzgefahr im Alter, sie bilden unsere Körperform und spannen unsere Haut – auch die im Gesicht.

 

•Muskeln haben immer Hunger auf Eiweiß

•Muskeln verbrennen in Ruhe dreimal soviel Kalorien wie Fett

•Muskeln beeinflussen unseren Stoffwechsel positiv

•Muskeln sind wichtig in jedem Alter

•Selbst die Herzmuskulatur wird zu 50 Prozent durch Eiweiß erneuert - und das innerhalb von nur 11 Tagen.

 

Sie sehen: Eigentlich wird im Körper alles über die Eiweiße geregelt. Im Umkehrschluss können wir also sagen: Ein Mangel an den acht essentiellen Aminosäuren, aus denen die so wichtigen Eiweiße gebildet werden, kann zu massiven körperlichen und psychischen Problemen führen.

 

Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen es, die Presse ist täglich voll davon: Sie brauchen Eiweiß um abzunehmen und gesund zu bleiben! Ja, das stimmt, aber stellen Sie sich vor, Sie fangen an morgens, mittags und abends Fisch, Fleisch, Eier oder Milchprodukte zu essen. Irgendwann sind Sie dann so übersäuert, lagern Wasser ein, werden träge oder fühlen sich schlecht. 

Der Eiweißling ist eine Alternative für jeden, der die acht essentiellen Aminosäuren aber nicht so viel tierisches Eiweiß zu sich nehmen möchte. Auch für unterwegs, auf Reisen, in Kantinen oder wenn es mal Fast Food sein sollte, bietet der Eiweißling eine hervorragende Möglichkeit etwas für die eigene Gesundheit zu tun.

 

Aus ökologischer Sicht – noch ein Argument für den Eiweißling

 

Ganz abgesehen davon, dass wir mit einem hohen Fleischkonsum die Massentierhaltung ankurbeln, die Legehennen zu Höchstleistungen getrimmt werden und die Co2 Belastung durch die Tiere immer höher wird.

 

Wir denken bei der Einnahme vom Eiweißling auch an den ökologischen Nutzen. Gerne nennen wir Ihnen dazu einige Fakten: Derzeit leben ca. 7,2 Milliarden Menschen auf der Erde, laut Schätzung der FAO werden es 2050 ca. 9,2 Milliarden Menschen sein. Immer mehr Menschen wollen immer mehr essen! Nicht nur Getreide und Gemüse, sondern vor allem Fleisch. Alleine in den letzten 160 Jahren hat sich der Fleischkonsum vervierfacht – Tendenz weiter steigend. Was hat dies zur Folge? Ganz einfach: Genmanipuliertes Mastfutter aus Soja. Große Anbauflächen für Sojabohnen, verbunden mit extra Rodungsflächen der Regenwälder für die Plantagen. Und zusätzlich extreme Pestizidbelastung für die Menschen und Umwelt in den Anbaugebieten, um dann in unseren Hühnereiern oder Schweineschnitzeln wieder genmanipuliertes und Pestizid-verseuchtes Soja vorzufinden. Dabei haben wir noch gar nicht den Energieverbrauch, Frischwasserverbrauch und die Masttierhaltung erwähnt.

 

Anders beim Eiweißling Der Eiweißling besteht zu 100 Prozent aus pflanzlichen Proteinen, zum Beispiel aus Erbsen und Rüben aus heimischen Anbaugebieten. In diesem Zusammenhang sollten wir überlegen ob wir nicht die eine oder andere Mahlzeit ohne Fleisch, Fisch, Eier und Milcherzeugnisse genießen sollten, um für unseren Planeten einen ökologisch wertvollen Beitrag zu leisten!

 

last but not least: Die biologische Wertigkeit

 

Der Eiweißling hat eine biologische Wertigkeit von 99%. Das bedeutet: Sie können 99% der Aminosäuren aufnehmen und nur 1% ist Stickstoffabfallprodukt.

Bei Fleisch und Fisch sieht das anders aus:

 

Die biologische Wertigkeit (Bioverfügbarkeit) von: 
 

-Eiweißling:           99% Verwertbarkeit,  1% Stickstoffabfallprodukt

-Eier                      44%  Verwertbarkeit, 56% Stickstoffabfallprodukt

-Fleisch/Fisch       30%  Verwertbarkeit,  70% Stickstoffabfallprodukt                   

-Käse, Milch          20%  Verwertbarkeit, 80% Stickstoffabfallprodukt

-Soja                     16% Verwertbarkeit,   84% Stickstoffabfallprodukt

 

Die Stickstoffabfallprodukte führen zur Übersäuerung. Mit diesem Wissen können wir auch das Wort Übersäuerung durch tierische Produkte besser verstehen. 

 

 

Fazit:

 

Sie sehen, mit der Einnahme des Eiweißlings leisten Sie in vielerlei Hinsicht einen wertvollen Beitrag. Sie tun etwas Gutes für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden und nebenbei unterstützen Sie noch die Umwelt und boykottieren die Massentierhaltung. 

 

 

Ihre

Nicola Sautter

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.